Strategisches Management

Strategisches Management

Im Wettbewerb um Kunden und Märkte müssen Unternehmen täglich unzählige Entscheidungen treffen, um sich Wettbewerbsvorteile zu sichern. Das strategische Management stellt Methoden und Werkzeuge zur Verfügung, mit denen sie Strategien entwickeln und umsetzen können, um langfristig erfolgreich zu sein.

 

Strategisches Management, verstanden als bewusstes, logisch strukturiertes Handeln, betrifft Entscheidungen, welche die grundsätzliche Ausrichtung eines Unternehmens beeinflussen. Sie dienen dem Ziel, über die Generierung von Wettbewerbsvorteilen den langfristigen Unternehmenserfolg zu sichern. Mittel hierzu sind die Positionierung im Markt und die Ausgestaltung der Ressourcenbasis des Unternehmens.

Prozess des strategischen Managements

Der idealtypische Prozess des strategischen Managements besteht aus den Schritten strategische Analyse, Strategie-Formulierung und Strategie-Implementierung. Diese finden nicht unbedingt in der suggerierten linearen Abfolge statt, doch die gedankliche Trennung ermöglicht es, die jeweils zur Verfügung stehenden Konzepte und Instrumente klar zuzuordnen.

Prozess des strategischen Managements

Strategische Analyse

Die strategische Analyse dient der umfassenden Informationssammlung als Basis für die Strategie-Formulierung. Sie besteht vor allem aus der Analyse und Prognose der Unternehmens-Umwelt, d.h. der Makro-Rahmenbedingungen, der Branche, der Kunden und des Wettbewerbs (externe Analyse), sowie der Analyse und Prognose des Unternehmens selbst (interne Analyse).

Strategie-Formulierung

Zur Formulierung der Strategie werden zunächst, basierend auf den Analysen, Strategie-Alternativen entwickelt, die zur Generierung von Wettbewerbsvorteilen geeignet erscheinen. Anhand von Beurteilungskriterien werden diese Alternativen dann bewertet. Die Kriterien müssen dabei die Unternehmensziele spiegeln. Unter den Alternativen wird nun diejenige ausgewählt, welche die bestmögliche Erreichung der Unternehmensziele verspricht – sie stellt die zukünftige Unternehmensstrategie dar.

Strategie-Implementierung

Ist eine Strategie gewählt, so gilt es, diese erfolgreich umzusetzen, d.h. sie in konkrete Handlungen zu überführen, welche das Unternehmens in Richtung der formulierten Strategie lenken. Hierzu ist es zunächst erforderlich, die Strategie so weit zu operationalisieren, dass das Management auf allen Ebenen damit Ziele verbindet, die seinem jeweiligen Verantwortungsbereich entsprechen. Dieses hierarchische Herunterbrechen von Zielen findet seinen Niederschlag häufig in einer strategischen und operativen Planung, die der strategiekonformen Steuerung der Ressourcen dient.

Damit Strategie in einem Unternehmen gelebt wird, muss sie mit den Strukturen und Systemen im Unternehmen harmonieren. Die Strategie-Implementierung muss daher immer auch von einer entsprechenden Gestaltung von Organisation, Prozessen, Management-Informationssystem und -Anreizsystem begleitet werden. Neben diesen Voraussetzungen müssen die Mitarbeiter für die Umsetzung der Strategie gewonnen werden und gerüstet sein. Information, Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter, also Veränderungsmanagement, spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Das letzte wichtige Element in der Strategie-Implementierung stellt die Kontrolle dar. Diese bezieht sich auf den Fortschritt der Umsetzung, die Wirksamkeit der Maßnahmen und den Erfolg der Strategie für das Unternehmen. Ebenfalls eine Form der Kontrolle stellt das kontinuierliche Überwachen der Prämissen der gewählten Strategie dar. Ändern sich die Bedingungen im Umfeld des Unternehmens, so kann eine erneute Anpassung der Strategie erforderlich werden. Die Prämissenkontrolle ist identisch mit der strategischen Analyse, wodurch klar wird, dass es sich beim Strategischen Management um einen kontinuierlichen Prozess handelt.

Strategisches Management findet auf mehreren Ebenen statt. Auf Unternehmensebene stehen vor allem Fragen der Steuerung des Portfolios an Geschäftsfeldern im Vordergrund. Insbesondere muss die Unternehmensstrategie („Corporate Strategy") sicher stellen, dass das Gesamtunternehmen mehr wert ist als die Summe der einzelnen Geschäfte. Umfasst ein Unternehmen mehrere Geschäftsfelder, so findet Strategisches Management darüber hinaus auch auf Geschäftsfeldebene statt. Schwerpunkt der Geschäftsfeldstrategie („Business Strategy") stellt das Verhalten des Unternehmens im jeweiligen Markt- und Wettbewerbsumfeld dar. Man spricht daher häufig auch von der Wettbewerbsstrategie.

Kaplan / Norton: Using the Balanced Scorecard as a Strategic Management System

Der Artikel beschreibt, wie man den Ansatz der Balanced Scorecard dafür nutzen kann, alle Aktivitäten des Unternehmens mit seiner Strategie in Einklang zu bringen.

 Autor: Achim Sztuka

Bild oben © Steve Stockmeier / PIXELIO'

© 2017 Manager Wiki | Joomla Template by vonfio.de
Auf Twitter folgen
Auf Facebook teilen
Auf Xing teilen