Das Paretoprinzip bzw. die 80/20 Regel

Paretoprinzip

Die Pareto-Regel besagt,dass ungefähr 80 Prozent eines Ergebnisses auf 20 Prozent des Aufwandes (oder der Ursachen) zurückgeführt werden können.

 

Die Pareto-Regel (auch bekannt als „80/20 Regel“), ist eine sehr allgemeine (und nicht immer zutreffende) Regel. Sie besagt, dass ungefähr 80 Prozent eines Ergebnisses auf 20 Prozent des Aufwandes (oder der Ursachen) zurückgeführt werden können.

Beispiele:

  • 80% des Umsatzes werden mit 20% der Kunden erzielt
  • 80% des Gewinns sind auf 20% der Mitarbeiter zurückzuführen
  • 80% der Arbeiten können in 20% der Zeit erledigt werden
  • 80% der Verkäufe werden von 20% der Produkte erzeugt
  • 80% der Krankheitstage in einem Unternehmen entstehen durch 20% der Mitarbeiter

Hierbei handelt es sich um eine reine Wahrscheinlichkeitsberechnung, die aber überraschend oft bestätigt wird. Die Entdeckung dieser Regel ist auf den italienischen Wirtschaftswissenschaftler Vilfredo Pareto zurückzuführen, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts herausfand, dass z.B. 80% des Staatsvermögens in Italien 20% der Staatsbürger gehörten oder dass in einer Bank 80% der Kunden in 20% der Zeit bedient werden. Mit Hilfe dieser Kenntnis können die „vital few“ von den „useful many“ unterschieden werden.

Diese Regel zeigt auch, dass wir sehr viel Zeit sparen können, wenn wir 80% unserer Arbeiten in 20% der Zeit erledigen können, sofern die erreichten 80% den gestellten Ansprüchen genügen.

Quellen:

http://www.ftd.de/karriere/karriere/:pareto-prinzip-erfolg-mit-der-80-20-regel/50100778.html

http://www.labude-online.de/TT10-Pareto-Prinzip.pdf

Autor: Achim Sztuka

© 2017 Manager Wiki | Joomla Template by vonfio.de
Auf Twitter folgen
Auf Facebook teilen
Auf Xing teilen